Schulen im Landkreis entwickeln Medienkonzepte

    Mit Schreiben vom 5. Juli 2017 (I.6-BS1356.3/11/1) hat Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle alle bayerischen Schulen über die Verabschiedung des Masterplans BAYERN DIGITAL II informiert und zur gemeinsamen Gestaltung der Digitalisierung an den Schulen aufgerufen. Das mehrjährige Förderprogramm fokussiert u. a. auf einen Ausbau der schulischen IT-Infrastruktur sowie die Stärkung der pädagogischen Angebote zur Medienbildung im Klassenzimmer. Allerdings könnten diese Maßnahmen nur auf Basis eines Schulentwicklungsprozesses greifen, der die Medienarbeit einer Schule in Form eines Medienkonzepts systematisiert.

    Daher sollen alle bayerischen Schulen bis zum Ende des Schuljahres 2018/2019 ein solches Medienkonzept entwickeln, damit Lernende eigenständig, kreativ und verantwortungsvoll mit der Digitalisierung umgehen.

    Auszug aus dem Schreiben vom 5. Juli 2017 (I.6-BS1356.3/11/1): 

    „Digitalisierung kann ihr Potential an unseren Schulen aber nur dann entfalten, wenn sie im Rahmen von Schulentwicklung aktiv von der ganzen Schulfamilie gestaltet wird und dieser Prozess in ein schulisches Medienkonzept mündet. Die Erarbeitung derartiger Medienentwicklungspläne wird daher auch als wichtige und notwendige Voraussetzung für die […] geplanten Fördermaßnahmen angesehen.“

    Bitte melden sie sich an, damit Ihnen alle Informationen und Materialien zur Verfügung stehen!